Krippenbetreuung

Garderobe Krippe
Garderobe Krippe

Für das Kind und auch für die Eltern ist der Eintritt in die Kinderkrippe ein bedeutender Lebensabschnitt. Im Vordergrund steht der Beziehungsaufbau zwischen Kind und Erzieher, sowie zwischen Erzieher und Eltern. Die Eingewöhnungsphase stellt somit einen Schlüsselprozess dar und erhält eine besondere Bedeutung für alle Parteien. Eine Erzieherin fungiert in diesem Prozess als Bezugsperson für das neue Kind. 

Jeder Neuanfang bedeutet Neugier und Vorfreude aber auch Abschied von vertrauten Personen und vertrauten Umgebungen. Diese Trennung ist oft mit unterschiedlichen Gefühlen von Eltern und Kind verbunden. Vor allem bei der morgendlichen Trennung ist dies deutlich spürbar. Es sind unterschiedliche Reaktionen von Kind und Eltern wahrnehmbar.

Definition Eingewöhnung

Der Eingewöhnungsprozess umfasst die Zeit von der Anmeldung eines Kindes in die Kinderkrippe bis zum Abschluss einer  gut strukturierten Integration in die Gruppe und in das Krippengeschehen. Sie beinhaltet alle Schritte, die dem Kind und seiner Familie das Vertraut werden mit den Abläufen, Regeln und Ritualen in der Einrichtung erleichtern. Dieser Eingewöhnungsprozess wird seitens des Kindes, der Eltern und der pädagogischen Mitarbeiterinnen bewusst mit dem Eingewöhnungsgespräch abgeschlossen.

Download